Demo

Einsätze auf der Webseite

Nachdem unsere Webseite vorerst abgeschaltet wurde, haben wir uns dazu entschlossen die anlaufenden Einsätze erst wieder mit der Onlineversion aufzuführen. Daher startet die Übersicht der Einsätze erst ab dem 01. August 2018.

Danke für das Verständnis,

das Webteam

Drucken E-Mail

Feuerwehr-AG an der IGS Bramsche erhält 600€ Preisgeld

Die Bramscher Nachrichten berichten vom Preisgeld für die Feuerwehr-AG an der IGS Bramsche, wo viele Einsatzkräfte die Schülerinnen und Schüler jeden Montag unterrichten.

"Ein Preisgeld in Höhe von 600 Euro hat die Feuerwehr-AG an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Bramsche beim Wettbewerb „Sparda-Leuchtfeuer“ 2018 gewonnen.

Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro hatte die Sparda-Genossenschaftsbank mit Sitz in Münster für das „Leuchtfeuer“ 2018 ausgelobt. Unterstützt werden sollten in diesem Jahr „Helfer, die in Notsituationen als erste vor Ort sind“, wie es in der Ausschreibung hieß. Es bewarben sich fast 100 Freiwillige Feuerwehren sowie Rettungsdienstorganisationen wie DRK, THW und DLRG.

Für die Feuerwehr-AG an der IGS Bramsche reichte es zwar nicht für einen der begehrten, mit bis zu 5000 Euro dotierten Publikumspreise, weil bei einem Online-Voting nicht genügend Stimmen für die Bramscher Initiative zusammenkamen. Doch die Wettbewerbsjury sprach der AG ein Preisgeld in Höhe von 600 Euro für die hervorragende Jugendarbeit zu. Außerdem besteht noch die Möglichkeit, einen Förderpreis in Höhe von 2000 Euro zu gewinnen, den die Filialen des Bankhauses an Gruppen aus der Region vergeben.

An der IGS Bramsche gibt es seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 eine Feuerwehr-AG. Sie ist die erste AG dieser Art im Landkreis Osnabrück. Über 30 ehrenamtliche Ausbilder aus der gesamten Stadtfeuerwehr Bramsche unterrichten abwechselnd wöchentlich montags zum Thema Brandschutz. Mit einer Förderung durch die „Leuchtfeuer“-Aktion wollte die Feuerwehr-AG gerne eine Übungsanlage „Brandbekämpfung“ zur Brandschutzerziehung sowie einen Brandschutzkoffer für die Bramscher Schulen anschaffen. Ebenfalls fehlen der Schulfeuerwehr „Taktische Zeichen“ als Brusttücher."

Link: Bramscher Nachrichten

Drucken E-Mail

Wir sind zurück

Wir Ihr sehen könnt, ist dies der erste Eintrag nach der Sachlage „DSGVO“. Auch wir hatten für unsere Onlineauftritte dieses von vielen als “Monster“ bezeichnet, einfach nicht auf dem Schirm. Jetzt haben wir soweit alles parat und können alle Interessierten wieder herzlich Willkommen heißen. 

Änderungen:

  1. die Einsätze der vergangenen Wochen sind nicht im System eingepflegt. Ob und wann wir dies umsetzen, bleibt abzuwarten. 
  2. Diverse Plugins. Auch unsere Seite arbeitet mit diversen Plugins, kleinen Helfern, die das Onlineleben leichter machen. Wen es brennend interessiert, welche Plugins wir verwenden, darf sich gerne melden.
  3. Aktualisierte Version des CMS, welche diverse Lücken stopfte. 

Willkommen bei Eurer Feuerwehr

Drucken E-Mail

Entwarnung: Spinnenfund im Alloheim harmlos

Im Alloheim an der Breuelstraße in Bramsche waren am frühen Morgen nach der Anlieferung von Bananen Spinnen im Küchenbereich entdeckt worden. Lange Zeit war unklar, ob es sich dabei um giftige so genannte Bananenspinnen handelt. Am späten Nachmittag kann nun Entwarnung gegeben werden, die Spinnen sind ungefährlich.

Mitarbeiterinnen des Seniorenwohnheims hatten zwei der ungewöhnlichen Spinnen eingefangen, eine dritte war in den Kühlraum entwichen. Die Heimleitung almarmierte die Feuerwehr und die Stadt Bramsche, binnen kurzer Zeit waren Schädlingsbekämpfer, Vertreter des Landkreises und der Rettungsdienste, die Freiwillige Feuerwehr Bramsche, die Kreisfeuerwehr und die Polizei Bramsche vor Ort im Einsatz. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Ortsfeuerwehr Engter übt Waldbrandbekämpfung

Bericht der Bramscher Nachrichten

Um die 60 Zuschauer verfolgten am frühen Freitagabend die Frühjahrsübung der Ortsfeuerwehr Engter. Sie erfuhren eine ganze Menge zu den besonderen Gefahren bei einem Waldbrand.

Isabell Gausmannn und Christian Ballmann schickten diesmal als die Verantwortlichen für die Aufgabenstellung das Publikum, und nach der Alarmierung die Wehren aus Engter und Wallenhorst, in den Forst. Einen Waldbrand am Ameisenpfad an der Ruller Straße galt es in den Griff zu bekommen.

Bevor die insgesamt sechs Fahrzeuge zum Einsatz ausrückten, erklärte Christian Ballmann zunächst den Zuschauern die besonderen Herausforderungen, die ein Waldbrand für die Feuerwehr bereithält. Etwas mehr als ein Drittel der gesamten Fläche der Stadt Bramsche gehört zum Zuständigkeitsbereich der Ortsfeuerwehr Engter, erfuhr das Publikum. Unter diesen rund 65 Quadratkilometer befinden sich auch etliche Waldgebiete. Und ungefähr zwei bis drei Mal pro Jahr brennt es dort. Vornehmlich in den Monaten August und September. Aber, und das ist vielen Menschen nicht klar, erläuterte Christian Ballmann, „auch ab Mitte März bis Mitte April ist die Waldbrandgefahr extrem hoch, weil das Wintergeäst dann knochentrocken ist und das Blattgrün noch nicht ausgetrieben hat“. Speziell in diesem Monaten reiche dann eine Zigarette, um einen großen Waldbrand entstehen zu lassen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail