Demo

Merzen, 29.09.2018 08:45 Uhr: nachbarschaftliche Löschhilfe bei Gebäudebrand in Merzen; "Prozessionsweg"

In einem Wohnhaus in Merzen ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden nicht verletzt, das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar. Die Polizei ermittelt die Brandursache. Den Schaden schätzt sie auf 100.000 Euro.

Der Notruf ging um 8.30 Uhr bei der Rettungsleitstelle ein. Ein Bewohner hatte das Feuer im Obergeschoss des Wohnhauses am Prozessionsweg in Merzen bemerkt. Er sowie zwei weitere Bewohner konnten das Haus verlassen, sie blieben unverletzt. Per Sirenenalarm wurde die Feuerwehr Merzen alarmiert, zusätzlich die Drehleitereinheit der Feuerwehr Ankum sowie die Feuerwehr Ueffeln.

70 Einsatzkräfte vor Ort

Den etwa 70 Einsatzkräften gelang es schnell, die Flammen im Oberschoss zu löschen. Unter Atemschutz gelangen die Einsatzkräfte an den Brandherd, hinterher kontrollierten sie mit einer Wärmebildkamera, ob es unter dem Dach noch irgendwo Glutnester gab. Allerdings hat das Feuer nach Angaben der Feuerwehr so gut wie jeden Raum vernichtet. Durch das Löschwasser ist auch das Erdgeschoss derzeit unbewohnbar.

Polizei ermittelt Brandursache

Experten der Polizei nahmen noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen auf. Die Ursache für das Feuer ist noch unbekannt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Fest steht nach ihren Angaben aber die Höhe des entstandenen Schadens. Diesen gaben die Beamten mit 100.000 Euro an.

Weitere Informationen und Bilder https://www.nwm-tv.de/index.php?article_id=2&news=11642

Text: Quelle https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/1541567/100-000-euro-schaden-nach-feuer-in-wohnhaus-in-merzen

Drucken E-Mail