Demo

Bramsche, 13.11.2017 15:30 Uhr: Küchenbrand in Fleischerei; "Münsterstrasse"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit dem Stichwort F_Gebäude wurden heute Nachmittag die beiden Ortsfeuerwehr Bramsche-Mitte und Epe in die Münsterstrasse zu einer Fleischerei gerufen. Im Gebäude kam es zu einem Küchenbrand. Die Mitarbeiter haben vorbildlich gehandelt und brachten sich in Sicherheit. Eine Person verbrannte sich die Hand und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Einsatzkräfte drangen mit Atemschutzgeräten in den verqualmten Bereich ein. Mittels Schaumlöscher konnte das Feuer gelöscht werden. Teile der Küche und Deckenverkleidung wurde durch ein Fenster nach draußen befördert.

Von außen kontrollierte man über die Drehleiter den Dachbereich. Die angrenzende Abluftanlage wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, als die Flammen in die Anlage eindrangen. An der Wand wachsendes Efeu hatte sich bereits entzündet. Im ersten Obergeschoss kontrollierte die Feuerwehr mittels Wärmebildkamera die Büroräume. Hier konnte allerdings nichts auffälliges ermittelt werden. Das gesamte Gebäude wurde mit zwei Überdrucklüftern belüftet.

Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienst, die Polizei sowie Mitarbeiter der Stadtwerke. Zur Ursache oder Schadenhöhe kann keine Angabe seitens der Feuerwehr gemacht werden.

Erneut mussten wir leider feststellen, dass Passanten die Absperrungen der Feuerwehr nicht ernst genommen und diese missachtet haben. Die Passanten mussten der Einsatzstelle verwiesen werden.

Text/Foto: Marc Piwinski (Pressesprecher FF Stadt Bramsche)

Drucken E-Mail