Demo

Die Feuerwehr

Die Stützpunktfeuerwehr Bramsche-Achmer wurde im Jahre 1949 gegründet. Sie ist eine der acht Feuerwehren im Stadtgebiet Bramsche (eine Schwerpunktwehr, drei Stützpunktwehren und vier mit Grundausstattung). Derzeit befinden sich 3 Frauen und 39 Männer im aktiven Einsatzdienst. Der Altersabteilung gehören 15 Mitglieder an.

Die niedersächsische Ortschaft Achmer, mit 3.354 Einwohnern liegt im Osnabrücker Land, zwischen dem Gehn und der Hase, in unmittelbarer Nähe der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen. Mit einer Fläche von 28,4 km² hat die Feuerwehr Achmer die zweitgrößte Fläche im Stadtgebiet Bramsche zu versorgen. Pro km² zählt der Ort 118 Einwohner. Neben den Wohngebieten, besonders auf dem "Bramscher Berg", mit zum Teil mehrstöckiger Bebauung und der Landwirtschaft gibt es viele Industrie- und Gewerbebetriebe in der Ortschaft. Auch die Bahnstrecke sowie die Schifffahrtswege (Binnenschiffverkehr) stellen eine Gefahr dar. Zudem sind eine Grundschule, sowie zwei Kindergärten vorhanden.

Neben den originären Feuerwehraufgaben, wie der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung, stellt sich die Feuerwehr Achmer zudem einigen Sonderaufgaben. So obliegt ihr der Schwerpunkt bei Einsätzen mit Gefährlichen Stoffen und Gütern und kommt bei entsprechenden Hilfeleistungen innerhalb des Stadtgebietes zum Einsatz. Hierbei wird sie von der Ortsfeuerwehr Bramsche-Mitte unterstützt. Außerdem ist die Ortsfeuerwehr Achmer dem Fachzug 4 "Messen und Spüren" des Landkreises und der Stadt Osnabrück angegliedert. Dieser Fachzug wird gemäß Alarm- und Ausrückordnung überörtlich eingesetzt.

Des weiteren ist das Löschgruppenfahrzeug in einer Technischen Einheit für Bahnunfälle des Landkreises Osnabrück integriert. Diese Einheiten werden bei Zugunglücken im Landkreis und der Stadt Osnabrück, aber auch überregional in den Nachbarkreisen Steinfurt und Warendorf eingesetzt. Im Jahr 2005 wurde das Erste-Hilfe-Team ins Leben gerufen. Mit diesem Team soll insbesondere der Eigenschutz der Feuerwehrkräfte bei Ausbildungsveranstaltungen sowie bei Einsätzen verbessert werden. Zudem wird das Erste-Hilfe-Team zur Unterstützung des Rettungsdienstes eingesetzt.

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen, engagierten Mitgliedern, um auch weiterhin den Menschen, seine Umwelt und seine Sachwerte zu retten, löschen, schützen oder gar zu bergen. Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, klicken Sie bitte hier um weitere Informationen zu erhalten. 

Drucken E-Mail